Ein schönes Zuhause für Ihr Pferd!
 

Ostfriesen/Alt-Oldenburger

Nervenstarke Pferde mit Seltenheitswert

Die historisch und kulturell bedeutsame Rasse der Ostfriesen/Alt-Oldenburger zählt zu den Schweren Warmblütern. Heute ist sie vom Aussterben bedroht und steht auf der "Roten Liste" für gefährdete Nutztierrassen. Der Gesamtbestand der Pferde, die im Zuchtbuch eingetragen sind, beläuft sich zur Zeit auf knapp 200 Tiere.

Der 1986 gegründete Zuchtverband für das Ostfriesische und Alt-Oldenburger Pferd e. V. widmet sich der Rückzüchtung dieses ehemaligen Wirtschaftspferdes, das sich durch seine kompakte Eleganz, seinen freundlichen Charakter und seine große Gelassenheit auszeichnet.

In unserer Zeit sind die Ostfriesen/Alt-Oldenburger vor allem als leistungsbereite Fahrpferde bekannt. Doch dank ihrer Ausgeglichenheit und Nervenstärke sind sie auch unter dem Sattel ideale Partner für Freizeit und Sport.

Weiterführende Informationen über diese Rasse erhalten Sie auf der Homepage des Zuchtverbandes. Auch Verkaufspferde werden auf der Homepage des Zuchtverbandes vorgestellt.

In unserem Hofmagazin können Sie sich über die bedarfsgerechte Fütterung der Schweren Warmblüter informieren.

Im Hofmagazin finden Sie auch einen Aufsatz über die gemeinsame Geschichte des alt-oldenburgischen und des ostfriesischen Pferdes: Ostfriesen, Alt-Oldenburger - oder Friesen?

Wir haben die Zucht der Ostfriesen/Alt-Oldenburger inzwischen eingestellt. In unserem Archiv finden Sie Berichte über unsere Pferde dieser Rasse.


< Das Hofmagazin


LandAnsichten >